der ort

Jexhof, der Veranstaltungsort mitten in der Natur

Der Jexhof gibt einen guten Einblick in das Leben auf einem Bauernhof um 1900. Alles, was zu einem großen Bauernhof in unserer Region dazu gehörte, ist vorhanden: Wohnhaus mit Rossstall, Stadel mit Göpelhaus, zahlreiche landwirtschaftliche Geräte und Maschinen, Backhaus mit Backofen und angebauter Remise, Traktorstadel, Bienenhaus, Weiher, Obst- und Bauerngarten. Wald, Wiese und Wasser um den Jexhof verleihen dem Museum ein zusätzliches Flair und Kindern gibt er die Möglichkeit, die Umwelt zu erfahren und sie zu erforschen.

Viel Spass und Freude am Familientag im Jexhof, in Kooperation mit Fürstenfeld spielt! e. V.

« zurÜck | weiter »

Das Museum

Das Museum zeigt jährlich wechselnde Sonderausstellungen zu volkskundlichen und regionalgeschichtlichen Themen. Dazu erscheinen regelmäßig reich bebilderte Begleitbände. In den vergangenen 20 Jahren sind über 40 Ausstellungen geplant und umgesetzt worden.


«zurÜck  |  weiter»

Veranstaltungen im Museum

Der Jexhof ist ein sehr lebendiges Museum. Ein abwechslungsreiches Veranstaltungsprogramm beweist es. In jeder Saison gibt es Veranstaltungen zu Brauchtum, Natur, Musik, Theater, ländlichem Handwerk und Literatur. Viele der Besucher sind Kinder. Besonders beliebt sind bei ihnen die Aktionstage, wo sie selber einmal Bauernarbeit verrichten dürfen und die Naturerlebnistage, wo sie mit allen Sinnen wieder unverstellte Natur erleben können.

« zurÜck |  weiter »

Das museumspädagogische Angebot

Eines der Ziele des Bauernhofmuseums Jexhof ist die Darstellung und Vermittlung der Lebens- und Arbeitsbedingungen auf dem Lande um 1900. Speziell für Schulen und Gruppen (auch im Rahmen von Ferienprogrammen) werden dazu Aktionstage und Führungen angeboten, durch welche den Kindern die Lebensgewohnheiten zur Zeit ihrer Urgroßeltern nahe gebracht werden.
Terminvereinbarung und Infos über den Ablauf und die Kosten der einzelnen Angebote sowie Arbeitsmaterialien für Lehrkräfte: Infos bei der Museumsverwaltung im Landratsamt Tel. (08141)519-205.

« zurÜck | weiter »

Die Geschichte Jexhofes

Die erste urkundliche Erwähnung stammt aus dem Jahr 1433. Seit 1564 gehörte der Jexhof zusammen mit 400 Tagwerk Buchenwald zum Kloster Fürstenfeld. Die Errichtung des Wohnhauses mit dem Rossstall geht auf das Jahr 1775 zurück. Im Jahr 1862 wurde der Jexhof für 12.300 Gulden vom letzten Eigentümer erworben. In diese Zeit fielen auch die meisten Baumaßnahmen, durch die der Jexhof sein heutiges Aussehen erhalten hat. Besonders bemerkenswert ist die bestens erhaltene Innenausstattung des Wohnhauses. Der Jexhof war bis 1980 bewohnt und bewirtschaftet.

« zurÜck | weiter »

öffnungszeiten

Samstag ab 13 Uhr
LANGE NACHT DER SPIELE
Sonntag 10 Uhr — 18 Uhr

SO WURDE GESPIELT:
Fotos vom Spielmarkt

Unkostenbeitrag
für 1 Tag :
€   5,00 Erw.
€   3,00 ermäßigt
€ 12,00 Familienkarte SPEZIAL

Kinder bis zu 6 Jahren frei

Anfahrt

im jexhof

Der Jexhof, das Bauernhofmusuem des Landkreises Fürstenfeldbruck, ist ein alter denkmalgeschützter Dreiseithof. Ausgedehnte Wälder und das Naturschutzgebiet Wildmoos umgeben ihn.
Unter dem Motto "Erlebnis Museum" gibt es mit Aktionstagen, Naturelebnistagen und Führungen ein umfangreiches museumpädagogisches Angebot für Kindergärten, Schulen und Gruppen.

Der Jexhof ist ein sehr lebendiges Museum.

aussteller » |  besucher » 
wer sind wir » |  anfahrt» 

Archiv 2008